Leise und effizient – Eine CPU Wasserkühlung hält den Computerprozessor auch unter Höchstbelastungen ausreichend kühl, damit deine Hardware funktionsfähig bleibt. Allerdings gibt es viele unterschiedliche Modelle, sodass du beim Kauf einer Wasserkühlung für die CPU schnell das falsche Produkt erwischen kannst.

Aber was bringt dir eine Wasserkühlung überhaupt? Welche Vorteile hat sie und was solltest du im Auge behalten, wenn du dir so ein Kühlsystem für deinen Computer zulegen möchtest?

CPU Wasserkühlung Test
Abbildung
1. Platz
Testsieger
2. Platz
Preis-Tipp
3. Platz
Modell ARCTIC Liquid Freezer II 120 upHere Liquid 240 ENERMAX AQUAFUSION
Hersteller ARCTIC upHere Enermax
Ergebnis
Testsieger
ARCTIC Liquid Freezer II 120
1,2
CPU Wasserkühlung Test
(09/2020)
Preis-Tipp
upHere Liquid 240
1,5
CPU Wasserkühlung Test
(09/2020)
3. Platz
ENERMAX AQUAFUSION
1,7
CPU Wasserkühlung Test
(09/2020)
Kundenbewertung
Lüfter-Größe
157 x 120 x 38 mm
120X120X25mm
3x 120mm
Lautstärke
k.A.
k.A.
k.A.
Maße
12 x 3.8 x 15.7 cm
31.4 x 15.8 x 14.2 cm
39.4 x 12 x 5.3 cm
LED-Beleuchtung
clear
done
done
Vorteile
  • Hochwertige Schläuche mit integriertem Kabelmanagement.
  • Erlaubt eine kontinuierlich hohe Last.
  • Ideal angeordnete Alulamellen für weniger Geräusche.
  • Effiziente Induktionsmotoren liefern mehr Durchfluss.
  • Programmierbare Lichteffekte über die Motherboardsoftware.
  • Hochwertig gewebte Schläuche aus flexiblem und langlebigem Polyamidgummi.
Nachteile
  • Die Einbauanleitung wird nicht mitgeliefert.
  • Verpackung häufig nicht wie erwartet.
  • Etwas lauter als erwartet.
Fazit
format_quoteKühlt die CPU selbst bei extremen Overcklocking.
format_quoteBesonders großer CPU-Block ermöglicht den Betrieb an zahlreichen CPUs.
format_quoteIst mit einem 3D-Layer-Design mit Aurabelt für einzigartige Lichteffekte ausgestattet.
Angebote

Top 3 CPU Wasserkühlungen

1. ARTIC Liquid Freezer II 120

Die Liquid Freezer II 120 von ARTIC zeichnet sich durch eine einfache Installation und schnelle Inbetriebnahme aus. Die PMW-Pumpe mit einer Bodenplatte aus Kupfer verringert nicht nur den Stromverbrauch der CPU Kühlung, sondern reduziert auch die Geräuschlast zusätzlich. Dank des zusätzlichen 40mm VRM-Lüfters kühlst du nicht nur deine CPU, sondern auch die Spannungswandler des Mainboards, sodass selbst beim Overclocking keine Hitzespitzen entstehen.

Die 78mm x 98mm x 53mm große Wasserkühlung ist so kompakt, dass sie in einen Großteil von gängigen Computergehäusen passt. Dabei ist die Pumpe mit gängigen RAM-Modulen kompatibel, sodass du die Kühlung auch einbauen kannst, wenn du größere RAM-Chips eingebaut hast.
Der wartungsfreie Wasserkreislauf ist bei dieser CPU Kühlung geschlossen. Dadurch besteht keine Notwendigkeit Wasser oder ein Additiv nachzufüllen und es kann keine Flüssigkeit aus der CPU Wasserkühlung auslaufen.

Lieferumfang

  • PERFOMANCEKÖNIG: Durch eine effizientere Cold Plate, eigenentwickelte Pumpe sowie auf statischen Druck optimierte Lüfter, setzt sich der Liquid Freezer II deutlich von anderen AiO-Wasserkühlern ab
  • BIS ZU 15 °C NIEDRIGERE TEMPERATUR DER SPANNUNGSWANDLER: Auf der Pumpe befindet sich ein austauschbarer 40 mm VRM-Lüfter (PWM-gesteuert), der Sockelbereich und Spannungswandler zusätzlich kühlt
  • INTEGRIERTES KABELMANAGEMENT: Die PWM-Kabel der Radiatorlüfter sind in der Ummantelung der Schläuche integriert, wodurch nur ein sichtbares Kabel mit dem Motherboard verbunden wird
  • 80 % WENIGER STROMVERBRAUCH: Im Gegensatz zur Konkurrenz verbraucht unsere PWM-gesteuerte Pumpe weniger Strom und verursacht weniger Lärm, wenn wenig Kühlleistung erforderlich ist
  • WARTUNGSFREIER WASSERKREISLAUF: Der Wasserkreislauf ist abgedichtet und mit faserverstärkten EPDM-Schläuchen versehen, dies verhindert die Verdunstung des Kühlmittels = kein Nachfüllen notwendig

2. upHere Liquid 240

Die upHere Liquid 240 Wasserkühlung für CPUs setzt nicht nur auf einen, sondern auf zwei leistungsstarke 120mm PMW-Lüfter, die die Temperatur im Computer niedrig halten. Die Pumpe ist mit Induktionsmotoren ausgestattet, wodurch ein schnellerer Durchfluss bei höherem Druck möglich ist. Darüber hinaus wurden sowohl für die Kugellager als auch für den Achsenkern Keramikelemente verwendet, wodurch die Pumpe der CPU Kühlung besonders langlebig ist.

Für die zwei PMW-Funktionslüfter lassen sich die Lüftungsgeschwindigkeiten dynamisch einstellen. So kannst du selbst einstellen, ob die Lüfter beispielsweise nur 600 Umdrehungen pro Minute ausführen sollen, wenn du deine CPU weniger beanspruchst oder ob du die volle Leistung von 1700 Umdrehungen pro Minute in Anspruch nehmen willst. Das bietet sich unter anderem an, wenn du deine eingebaute CPU übertakten möchtest, um mehr Leistung abzurufen.

Auch für eine passende Optik wurde gesorgt. Die Lüfter der upHere Liquid 240 CPU Wasserkühlung verfügen über weiße LED-Lampen, wodurch die Lüftung bei Computergehäusen mit Sichtscheiben buchstäblich zu einem echten Hingucker wird.

Lieferumfang

  • Ein hochdichter 240-mm-Kühler ermöglicht dank großer Kühloberfläche und überzeugender Leistung geringere CPU-Temperaturen.
  • Zwei geräuscharme 120 mm PWM Lüfter liefern eine großartige Luftzirkulation.
  • Verlässlich und kraftvoll, die Pumpe bietet die maximale Menge an Wasserzirkulation und hält die Kupferplatte durchgehend kühl.
  • Mit gängigen Intel- und AMD-Prozessor-Sockeln kompatibel: Intel LGA 775 / 1151 / 1155 / 1156 / 1366 / 2011(Core i3/i5/i7CPU); AMD AM4 / FM2 / FM1 / AM3+ / AM3 / AM2+ / AM2 CPU.
  • Nahezu werkzeuglose Montage.Wartungsfreies Kühlsystem - kein Nachfüllen nötig.
Preis unklar

3. ENERMAX AQUAFUSION

Mit einer Gesamtgröße von 360mm ist die ENERMAX AQUAFUSION ein wahres Kühler-Monster. Insgesamt 3 Lüfter mit jeweils einem Durchmesser von 120mm sorgen bei diesem CPU Wasserkühler für kalte Luft zu jeder Zeit. Bei der Kühlung des Wassers setzt die ENERMAX AQUAFUSION auf eine Shunt-Channel-Technologie. Dadurch wird aufkommende Hitze schneller und gleichmäßiger abgeführt, sodass es nicht zu einem Rückstau der heißen Luft im Computergehäuse kommen kann.

Die LED-Rahmen der Lüfter können 16,8 Millionen Farbfacetten im fließenden Wechsel darstellen, was für ein tolles optisches Erlebnis sorgt. Dabei ist die Lichtsteuerung über adressierbare RGB-Header von Motherboards von ASUS, Asrock, MSI und Gigabyte einstellbar.

Bei der Pumpe setzt diese CPU Kühlung auf einen doppelten Wasserblock, wodurch höhere Durchlaufgeschwindigkeiten erzielt werden können, um die Computertemperatur auch bei anspruchsvollen Aufgaben angenehm niedrig zu halten.

Lieferumfang

  • Extreme CPU-Kühlleistung: 350W+ TDP durch das patentierte Dual-Chamber-Wasserblock und Central Coolant Inlet (CCI) Design
  • Der Premium-RGB-Wasserblock mit 3D-Layer-Design und Aurabelt Beleuchtung ist in der Lage, mit 16, 8 Millionen Farben farbenfrohe Regenbogeneffekte zu erzeugen. ENERMAX SquA RGB-Lüfter unterstützen adressierbare RGB-Technologie für ein einzigartiges RGB-Lichterlebnis. Die Synchronisierbare RGB-Beleuchtung ist über adressierbare RGB-Header der Motherboards von Asus, Asrock, MSI und Gigabyte möglich. Programmierbare Lichteffekte über die Motherboardsoftware.
  • Patentierte Shunt-Channel-Technologie für maximale Kühlleistung. Der Shunt in der Mikrolamellenstruktur minimiert den “Boundary Layer”-Effekt, eliminiert Hot Spots deutlich schneller und sorgt für eine perfekte Wärmeableitung.
  • Die hochwertigen gewebten Schläuche besteht aus flexiblem und langlebigem Polyamidgummi mit mehreren Schichten, die einen wasserundurchlässigen und langlebigen Betrieb gewährleisten.
  • Sockel: 1150, 1151, 1155, 1156, 1366, 2011, 2011-3, 2066, AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1, FM2, FM2+, AM4 mit Dow Corning TC-5121 2g Wärmeleitpaste

Wie funktioniert eine CPU Wasserkühlung überhaupt?

Die CPU Wasserkühlung ist ein Kreislauf zur Wärmeabfuhr.

Eine CPU Wasserkühlung ist ein geschlossener Kreislauf, indem Wasser von einer Pumpe über Schläuche zu einem Kühlblock befördert werden.

Dieser Kühlblock befindet sich über deiner CPU und führt die Wärme ab, die der Prozessor während des Betriebs erzeugt.

Das erwärmte Wasser wird an einen Radiator weitergeleitet, der aus wärmeleitfähigem Material besteht. Häufig wird hierfür Kupfer verwendet. An der Außenseite des Radiators befinden sich Lüfter, die das Wasser wieder abkühlen und erst durch einen Ausgleichsbehälter leiteen, bevor das gekühlte Wasser wieder zur Pumpe gelangt. Der Ausgleichsbehälter dient auch zur Regulierung des Luftdrucks im CPU Wasserkühler, damit es keinen Rückstau der Flüssigkeit im System geben kann.

Weil eine Wasserkühlung ein Kreislauf ist, zirkuliert das Wasser ohne Pause durch den Computer und sorgt auf diese Weise einfach und effektiv dafür, dass alle wichtigen Komponenten kühlgehalten werden.

Worauf solltest du beim Kauf einer CPU Wasserkühlung achten?

CPU Wasserkühlungen mit drei Lüftern haben die beste Kühlleistung.

CPU Wasserkühlungssysteme unterscheiden sich teilweise sehr stark in ihrer Leistung und ihrer Kompatibilität mit einzelnen Komponenten. Darum solltest du unbedingt auf diese Dinge achten, um Fehlkäufe zu vermeiden:

Die Kühlleistung

Die Kühlleistung einer CPU Kühlung ist das A und O. Je besser die Kühlung funktioniert, desto besser ist dein Computer auch vor Überhitzungen geschützt. Generell gilt, dass die Kühlleistung von der Anzahl und der Größe der verbauten Lüfter bestimmt wird. Je mehr Lüfter eine CPU Wasserkühlung besitzt, desto schneller und gleichmäßiger kann sie auch die Temperatur im Wasserkreislauf reduzieren. Darum sind auch die Spitzenreiter im Punkto der Kühlleistung die Kühler-Modelle, die drei Lüfter besitzen. Allerdings haben so große CPU Wasserkühlung auch einen entscheidenden Nachteil. Durch ihre großen Ausmaße benötigen sie auch viel Platz. Somit können sie nur in ein Computergehäuse verbaut werden, das groß genug ist.

Aber auch Wasserkühlungen mit zwei Lüftern können sehr gute Kühlleistungen bieten. Sie werden häufig bei Gaming PCs eingesetzt, um die CPU und die Grafikkarte ausreichend abzukühlen. Wenn du dagegen nur ein kleines Computergehäuse besitzt, bietet sich eher eine CPU Kühlung mit nur einem Lüfter an.

Die Sockelkompatibilität

Damit du eine CPU Wasserkühlung überhaupt in deinen Computer einbauen kannst, muss sie mit dem CPU-Sockel deines Mainboards auch kompatibel sein. Der Sockel ist die Fassung deiner CPU und bestimmt somit auch den Platz und die Befestigung für jegliche Lüfter und Kühlungen. Es gibt viele Kühler-Modelle, die beispielsweise nur mit bestimmten ASUS-Sockeln kompatibel sind. Andere Modelle können dagegen nur mit Intel-Sockeln genutzt werden.

Um auf Nummer Sicher zu gehen, solltest du in den technischen Daten deines Mainboards nachschauen, was für ein CPU-Sockel verbaut ist. Auf diese Weise kannst du gezielt beim Einkauf nach den Modellen Ausschau halten, die für diesen Sockel kompatibel sind.


Folgende CPU-Sockel haben jeweils die gleichen Montagevoraussetzungen und sind somit untereinander kompatibel hinsichtlich des CPU-Kühlers:

  • Intel Sockel 1155, 1156 und 1150
  • Intel Sockel 1356 und 1366
  • Intel Sockel 2011 und 2011-3
  • AMD alle modernen Sockel (FM bis FM2+, AM2 bis AM3+ )

Die Abmessungen

Wie erwähnt können CPU Kühlungen unterschiedlich groß ausfallen. Große Modelle bieten Lüfter, die bis zu 360mm groß sein können. Bei kleineren Modellen liegt die Größere zwischen 120mm und 240mm.

Wie groß eine Wasserkühlung für die CPU sein darf, hängt davon ab, wie viel Platz dein Computergehäuse bietet. Hier empfiehlt es sich genau auszumessen, was für Ausmaße dein Tower besitzt, damit du dir ein besseres Bild davon machen kannst, ob eine CPU Kühlung in dein Gehäuse passt oder nicht.

Die Lautstärke

Im Vergleich zu anderen aktiven Kühlsystemen ist eine CPU Wasserkühlung sehr leise. Im Durchschnitt erzielen die meisten Modelle selbst auf Hochtouren nur zwischen 30dB und 50dB. Das entspricht ungefähr der Lautstärke eines sehr leisen Kühlschranks. Wie laut die Kühlung arbeitet, hängt dabei von der Leistung der CPU ab. Wenn du zum Beispiel ein besonders aufwendiges Programm laufen lässt und die CPU mehr arbeiten muss, muss auch die CPU Kühlung schneller laufen. Die Lautstärke wird dabei höher.

Um dir ein besseres Bild davon zu machen, wie laut verschiedene Modelle arbeiten können, solltest du eine CPU Wasserkühlung einem Test unterziehen und sie im Betriebszustand erleben. Dabei hast du dann auch die Möglichkeit die Prozessorleistung zu verändern, damit du hören kannst, wie sich die Lautstärke eines Kühler-Modells unter verschiedenen Belastungen verändert.

Die Wärmeleitpaste

Eine Wärmeleitpaste unterstützt die Wärmeübertragung von der CPU an den Radiator der Wasserkühlung. Bei einigen CPU Wasserkühlungen ist die Wärmeleitpaste im Lieferumfang enthalten und auch bereits auf den Radiator aufgetragen, sodass du die Einzelteile nur noch richtig montieren musst. Bei anderen Modellen musst du die Paste extra kaufen und selber auftragen. Bei beiden Varianten empfiehlt es sich, wenn du mindestens einmal im Jahr, besser noch alle sechs Monate die Wärmeleitpaste erneuerst. Dadurch sorgst du für eine gleichbleibend gute Wärmeübertragung und beugst Beschädigungen durch Überhitzungen vor.

Infofilm: Wärmeleitpaste richtig auftragen | Welche Unterschiede gibt es?

Video abspielen

Der Lieferumfang

Zum Lieferumfang aller CPU Wasserkühler gehört normalerweise ein Montagekit, mit dem du die Kühlung in deinen Computer bauen kannst. Alle wichtigen Einzelteile wie die Lüfter sind auch bei den verschiedenen Kühler-Modellen immer mit dabei.

Einige Einzelteile können aber fehlen. So gibt es manche Modelle, bei denen Anschlusskabel oder Kühlpasten nicht zum Lieferumfang dazugehören, sondern separat gekauft werden müssen. Darum solltest du genau nachsehen, welche Teile bei einer CPU Kühlung zum Lieferumfang gehören und was für Teile du eventuell noch zusätzlich kaufen müsstest.

Die Wartung

Bei älteren CPU Wasserkühlung war es immer erforderlich in regelmäßigen Abständen zu überprüfen, ob noch genügend Flüssigkeit im Kreislauf ist. Beim Nachfüllen von Wasser musstest du außerdem immer Zusatzmittel, sogenannte Additive, zum Wasser geben, die das Lösen von Metallionen im Wasser verhindern sollten. Heutzutage sind die meisten Wasserkühler allerdings wartungsfrei. Nach dem Einbauen brauchst du dich prinzipiell nicht mehr um die Kühlung kümmern. Es empfiehlt sich aber trotzdem mindestens einmal im Jahr nachzuschauen, ob sich noch genug Wasser im Kreislauf befindet und gegebenenfalls destilliertes Wasser nachzufüllen.

Welche Marken und Hersteller von CPU Wasserkühlung gibt es?

Der Markt für CPU Wasserkühlungen ist recht klein.

CPU Wasserkühler sind noch eine recht junge Erfindung. Es gibt sie zwar schon seit mehr als 20 Jahren, aber erst durch die Verbesserung ihrer Technologien und der Verringerung des Kaufpreises sind sie in den letzten Jahren stärker gefragt. Entsprechend gibt es auch bisher weniger Hersteller, die sich mit der Entwicklung von Wasserkühlungen beschäftigen.
Zu den bekanntesten Marken zählen das aus Kalifornien stammende Unternehmen Corsair, Cool Master aus Taiwan und ENERMAX ebenfalls aus Taiwan. Diese Unternehmen sind bereits seit den 90er Jahren im Bereich der Entwicklung und Herstellung von Computerbauteilen aktiv.

Corsair hat sich zum Beispiel mit der Herstellung von RAM-Chips spezialisiert. Mittlerweile bietet das US-Unternehmen aber auch Kühlungssysteme für Computer an. Bei Cool Master und ENERMAX stand dagegen von Anfang an die Entwicklung von Kühlungen im Vordergrund. Dafür entwickelten die Unternehmen auch Computergehäuse mit besseren Möglichkeiten zur Luftzirkulation oder aktive Belüftungen für Festplatten, bevor sich die Unternehmen in den Bereich der CPU Kühlung wagten. Mittlerweile müssen sich Cool Master und ENERMAX aber auch gegen andere Unternehmen wie Thermaltake aus Taiwan, Zalman aus Südkorea oder Novonest auch China behaupten.

Es gibt aber auch deutsche Unternehmen wie be quiet! oder Lepa, die ihre eigenen CPU Wasserkühlungen auf den Markt gebracht haben. Dabei hat sich gerade die Firma be quiet! einen Namen machen können, weil das Unternehmen sich darauf konzentriert möglichst leise Kühler herzustellen, die gleichzeitig möglichst viel Leistung erbringen können.

FAQ

Mit den folgenden häufig bei Verbrauchern auftretenden Fragen werden die bisherigen Informationen noch erweitert, um abschließend bestens vorbereitet die Suche nach dem optimalen Artikel angehen zu können.

Ein CPU Wasserkühlungssystem kann eine bessere Kühlleistung als ein Luftkühler aufweisen und ist im direkten Vergleich auch deutlich leiser. Außerdem ist die Wartung einfacher. Während du bei einem Luftkühler die Lüfter regelmäßig von Staub befreien musst, um die Kühlleistung zu verbessern, können moderne Wasserkühler theoretisch ohne eine Wartung auskommen. Dafür ist eine CPU Wasserkühlung in der Anschaffung etwas teurer.

Ob eine CPU Kühlung in einen Computer passt, hängt von ihren Maßen und der Größe des Gehäuses ab. Die meisten gängigen Midi-Tower besitzen eine 120mm-Lüfter-Öffnung. Das haben die Entwickler von Wasserkühlern beachtet und einen Weg gefunden, mit dem auch 240mm-Wasserkühler in solche Gehäuse noch reinpassen. Damit kannst du in sehr viele Computergehäuse eine CPU Wasserkühlung einbauen, die 120mm bis 240mm groß ist. Wenn du dagegen eine größere Kühlung einbauen willst, bist du auch auf einen größeren Tower angewiesen.

Die Montage ist recht einfach. Im ersten Schritt montierst du den Kühlblock mit der Pumpe direkt auf den CPU-Sockel. Im zweiten Schritt wird der Radiator mit dem Gehäuse deines Computers verbunden. Der Einbau ist dabei recht schnell erledigt. Bei den meisten Modellen reicht es, wenn du die Komponenten an den entsprechenden Stellen verschraubst und dann die Wasserkühlung mit dem Mainboard über die entsprechende Stromversorgung verbindest.

Wenn du eine wartungsfreie CPU Kühlung mit Wasser verwendest, ist ein Befüllen nicht notwendig. Das System ist in sich geschlossen und es kommt nicht zum Flüssigkeitsverlust. Wenn du dagegen eine Kühlung aus einzelnen Komponenten besitzt, solltest du regelmäßig destilliertes Wasser nachfüllen, um einen möglichen Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

All-in-One-Wasserkühlungen sind in der Regel nicht erweiterbar. Nachträglich eingebaute Teile können sogar die Kühlleistung beeinträchtigen, weshalb davon abzusehen ist.

Eine Reinigung ist empfehlenswert, damit sich die Lüfter am Radiator ohne Probleme drehen können. Dazu reicht es, wenn du die Lüfter im ausgeschalteten Zustand absaugst und verbleibende Staubrückstände mit einem feinen Pinsel entfernst. Das Wasser muss dagegen nicht gereinigt werden.

Andere Technikfreunde interessierten sich auch für...

Bei der Kühlung von einem Computer sind verschiedene Kühlsysteme von großer Bedeutung. Damit diese noch besser und effektiver funktionieren, spielt auch die Wärmeleitpaste eine...
Dirk WagnerDirk Wagner

Empfehlungen

Ähnliche Beiträge​

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.