Wer einen Monitor mit 4k kauft, erhält eine optimale Auflösung und umwerfende Bilder. Damit das Ergebnis auch auf jeden Fall so faszinierend wird, ist es wichtig, sich vorab mit dem Thema zu beschäftigen und sich darüber zu informieren, was bei einem Kauf von einem solchen Bildschirm wichtig ist.

4k Monitor Test
Abbildung
1. Platz
Testsieger
2. Platz
3. Platz
Modell Samsung U28E590D BenQ EW3270U Asus VP28UQG
Hersteller Samsung BenQ ASUS
Ergebnis
Testsieger
Samsung U28E590D
1,4
4k Monitor Test
(07/2020)
2. Platz
BenQ EW3270U
1,6
4k Monitor Test
(07/2020)
3. Platz
Asus VP28UQG
1,7
4k Monitor Test
(07/2020)
Kundenbewertung
Bildschirmdiagonale
28 Zoll
31,5 Zoll
28 Zoll
Auflösung
4K UHD
4K UHD
4K UHD
Bildwiederholung
60 Hz
60 Hz
60 Hz
Reaktionszeit
1 ms
4 ms
1 ms
HDMI
done
done
done
Display-Port
done
done
done
Lautsprecher
clear
done
clear
DVI
clear
clear
clear
Vorteile
  • Free-Sync-Technologie
  • Eco Saving Modus
  • Picture in Picture-Funktion
  • Flicker-Free-Technologie
  • Low Blue Light
  • Lautsprecher vorhanden
  • optimaler Kontrast
  • Ultra-Low-Blue-Light-Technologie
  • Flicker-Free-Technologie
Nachteile
  • kein Lautsprecher
  • ausbaufähige FreeSync Technologie
  • nicht höhenverstellbar
Fazit
format_quotesehr schneller Gaming-Monitor
format_quoteGutes Preis-Leistungs-Verhältnis
format_quotehochwertige Monitor zu günstigem Preis
Angebote

Top 4k Monitore

1. Samsung U28E590D

Dieser UHD Monitor von Samsung beeindruckt durch eine Bildschirmdiagonale von 28 Zoll sowie eine optimale Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel. Eine Bildwiederholungsfrequenz von 60 Hz und eine Helligkeit von 370 cd/m² sorgen ebenso für Highlights wie verschiedene Technologien wie Free-Sync, Eco Saving, Picture in Picture oder auch er spezielle Game Mode. Mit zwei HDMI Anschlüssen, einem DisplayPort und einer Anschlussmöglichkeit für Kopfhörer bietet der Monitor alles, was man braucht.

Lieferumfang

  • UHD Monitor, 28 Zoll, 3.840 x 2.160 Pixel, Free-Sync
  • Picture in Picture, Game Mode, Eco Saving, Bildwiederholungsrate 60 Hz
  • Kontrast Dynamisch (Mega Contrast), Helligkeit 370 cd/m²
  • 2x HDMI, 1x Display Port, 1x Kopfhörer
  • Lieferumfang: Samsung U28E590D Monitor schwarz/silber, Netzteil, Netzkabel, HDMI-Kabel, Display Port Kabel, Installations-CD

2. BenQ EW3270U

Dieser Monitor besticht durch eine Größe von 31,5 Zoll und der unbeschreiblichen 4K UHD-Auflösung. Verschiedene Eye-Care-Technologien wie Flicker Free gegen das Flackern des Monitors, Low Blue Light gegen zu viel blaues Licht oder die Brightness Intelligence Plus-Technologie schonen die Augen vor allem bei längeren Anwendungen. Durch den USB-C-Anschluss können jetzt über eine einzige Schnittstelle optimale Videodaten übertragen oder sonstige Daten sehr schnell transferiert werden.

Lieferumfang

  • LED Monitor mit 31,5 Zoll und einer 4K UHD-Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln
  • HDR10, Brightness Intelligence Plus, AMD FreeSync, VA-Panel, 4ms Reaktionszeit, Low Blue Light, 2 x 3 Watt Lautsprecher
  • Empfang: 1x USB-Typ C, 2x HDMI 2.0, Display Port 1.2, Kompatibilität‎ : Windows 7, 8, 8.1, 10, Mac OS
  • Herstellergarantie: 2 Jahre bei Verkauf und Versand durch Amazon. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
  • Lieferumfang: BenQ EW3270U 80,01 cm (31,5 Zoll) Monitor grau metallic, Netzkabel, HDMI Kabel, Handbuch/Treiber-CD
  • USB Typ-C

3. Asus VP28UQG

Dieser UHD Monitor ist die optimale Lösung für Video- oder Gaming-Freunde. Diese profitieren nicht nur von der Größe von 28 Zoll und der Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel, sondern auch von einer Reaktionszeit von 1 ms und einem Kontrastverhältnis von 100.000.000:1. Die Ultra-Low-Blue-Light-Technologie gegen zu viel blaues Licht und die Flicker-Free-Technologie gegen das Flackern des Bildschirms sorgen für eine optimale Schonung der Augen. HDMI und DisplayPort sorgen für die optimalen Anschlussarten für ein einzigartiges Erlebnis.

Lieferumfang

  • 4K/UHD Monitor für eine atemberaubende, fotorealistische Darstellung
  • 1ms Reaktionszeit und Adaptive-Sync für flüssiges Gameplay. Max. Neigungswinkel : -5° ~ +20°
  • Exklusive GamePlus-Technologien mit Fadenkreuz, Timer und FPS-Anzeige
  • Flicker-Free- und Low-Blue-Light-Technologien für eine besonders angenehme Nutzung
  • Lieferumfang: Asus VP28UQG, Stromkabel, DisplayPort-Kabel, HDMI-Kabel, Kurzanleitung, Garantiebeschreibung

Was ist ein 4K Monitor?

Der 4k-Monitor ist ein Monitor mit den höchsten Auflösungen auf dem Markt.

Ein 4k Monitor ist ein Bildschirm, dessen Technologie eine sehr hohe Auflösung bietet. 4k steht dabei für 4.000, was wiederum die Aussage trifft, dass die breite Seite des Displays ungefähr so viele Pixel aufweist. Der übliche Wert ist dabei die Angabe von 4.096 x 2.160 Pixel.

Vorteile

Man kann auch sehr kleine aber wichtige Details erkennen und zudem profitiert man von einer sehr natürlichen und scharfen Farbwiedergabe und der optimalen Darstellung von sehr umfassenden Farbräumen.

Nachteile

Es wird auf jeden Fall eine 4k fähige Grafikkarte benötigt, die zudem über die entsprechend wichtigen Anschlüsse verfügt. Zudem kann es sein, dass die Ansicht des Betriebssystems angepasst werden muss, um zu kleine Icons zu vermeiden.

Ab wann lohnt sich ein 4K Monitor?

Die optimale Grafik und Farbdarstellung bietet sich vor allem für diejenigen an, die als Grafiker, Fotografen arbeiten oder sich sehr speziell mit der Bild- und Videobearbeitung beschäftigen. Um dann kleinste Details erkennen oder bearbeiten zu können, ist der 4k Monitor eine optimale Wahl.

4K Monitor-Arten

Interessant ist bei der Suche nach einem Monitor mit 4k immer ein Blick auf die verschiedenen Arten, die schon eine erste Auswahl ermöglichen.

LCD oder LED

Diese Entscheidung muss heute nicht getroffen werden. Im Grunde genommen handelt es sich bei allen Modellen um einen LCD-Bildschirm, in dem Flüssigkristalle durch unterschiedliche Spannungen positioniert werden, wodurch unterschiedlich viel Licht durchgelassen wird, was wiederum zur Darstellung der Kontraste führt. LED bezeichnet lediglich die Art der Hintergrundbeleuchtung.

Infofilm: LCD, LED & OLED: Das sind die Bildschirm-Trends

Video abspielen

Panel-Technologie

Lohnenswert ist ein Blick auf die verschiedenen Technologien der Displays, die vor allem auf die drei folgenden Panels zugreifen.

Panel Technologien

Unter Panel versteht man die Bauweise und den Anzeigetyp eines LCDs, welche die Farb- und Kontrastwiedergabe wesentlich bestimmen.

TN Panel

Das TN Panel eignet sich aufgrund der optimalen Reaktionszeit vor allem für Gamer. Dafür weisen sie aber nicht so natürliche Farben wie das IPS Panel auf und besitzen Einschränkungen bezüglich des Betrachtungswinkels.

IPS Panel

Das IPS Panel ist optimal für Designer, Grafiker und Fotografen. Sie sind den TN Panels in vielen Belangen überlegen und bestechen durch natürliche Farben, eine hohe Intensität der Farben und attraktive Optionen zur Kalibrierung sowie einen besseren Betrachtungswinkel.

VA Panel

Mit dem VA Panel holt man sich die Vorteile beider vorgenannter Varianten ins Haus, während es bei bewegten Bildern allerdings mitunter zu dem so genannten Ghosting Problem kommen kann, sprich schemenhafte Geisterbilder.

Tilt, Pivot und Swivel

Die Ergonomie spielt eine wichtige Rolle, vor allem wenn man längere Zeit vor dem Monitor sitzt. Um dann Probleme mit dem Rücken oder dem Kopf zu vermeiden und auch Probleme mit den Augen zu verhindern, sind individuelle Einstellungen vom Monitor mit 4k von großer Bedeutung, wofür es verschiedene Funktionen gibt.

Kaufkriterien

Die verschiedenen Kaufkriterien sollten vor dem Kauf abgewägt werden.

Das große Angebot auf dem Markt für einen Monitor mit 4k ist so groß, dass vor einem Kauf am besten ein 4k Monitor Vergleich durchgeführt werden sollte. Hierbei sollte dann vor allem auf die im Folgenden erläuterten Merkmale geachtet werden.

Reaktionszeit

Ein bedeutender Faktor für eine zufriedenstellende Entscheidung kann die Reaktionszeit sein. Gemeint ist dabei die Dauer, die die Pixel benötigen, um ihre Farbe zu wechseln. Wichtig ist das, um auch bei schnellen Bewegungen immer ein optimales Bild zu erzielen und daher sollte die Angabe zur Reaktionszeit, welche in Millisekunden (ms) erfolgt, möglichst gering sein. Wichtig ist dieser Wert insbesondere für das Gaming.

Bildwiederholungsrate

Die Bildwiederholungsrate oder -frequenz ist von großer Bedeutung, wenn man Wert darauf legt, dass auch schnelle Bewegungen optimal und flüssig dargestellt werden. Das betrifft vor allem schnelle Spiele oder auch Actionfilme, die ohne Qualitätsverlust genossen werden wollen. Die Angabe erfolgt in Hz, wobei der Wert eine Aussage darüber trifft, wie viele Bilder in der Sekunde dargestellt werden können.

Höhere Werte sprechen dabei für eine bessere und stabile Darstellung.

Am häufigsten trifft man auf Werte von 60 oder 75 Hz, wobei manche Anbieter schon mit 144 Hz beeindrucken.

Kontrast

Die Kontrastwerte geben immer einen Aufschluss darüber, wie stark und satt Schwarz- und Weißtöne erzeugt und dargestellt werden können, was immer auch sehr von der Panel-Technologie abhängt. Es geht also um den Kontrast zwischen Schwarz und Weiß und die dahinter stehenden Zahlen wie das Kontrastverhältnis von 1.000:1 sagt aus, dass weiße Farben 1.000 Mal heller dargestellt werden als schwarze Töne. Dieses Kontrastverhältnis ist auch der übliche Wert von 4k Monitoren, wobei es auch Ausführungen gibt, die über ein Kontrastverhältnis von 10.000:1 verfügen. Mindestens sollte der Wert von Monitoren bei 350:1 liegen.

Bildschirmgröße

Wichtig ist ohne Frage auch immer die Wahl einer optimalen Größe für den Monitor. Hierbei geht es zum einen natürlich auch um den verfügbaren Platz auf dem Schreibtisch, aber vor allem um die Anwendungsbereiche und eigenen Anforderungen an das Bild.

Die Größe wird anhand der Bildschirmdiagonale und in der Einheit Zoll angegeben.

24 Zoll bedeuten dabei eine Diagonale von 60,96 cm, während 28 Zoll schon 71,12 cm bedeuten. Den 4k Monitor gibt es in den unterschiedlichsten Größen, wobei auch die kleineren Varianten schon eine tolle Optik bieten, auch wenn größere Modelle natürlich noch beeindruckender wirken. Zudem gibt es eine Entscheidungshilfe, nach der bei höheren Auflösungen auch größere Bildschirme am besten sind.

Anschlüsse

Damit der Monitor 4K eine optimale Darstellung der Bildfrequenz von 60 Hz wiedergeben kann, ist der Anschluss des Monitors an die Grafikkarte über HDMI 2.0 oder DisplayPort 1.2 vorzunehmen. Niedrigere Versionen oder die älteren Anschlüsse DVI und VGA schaffen nur 30 Hz und es kommt schneller zu ruckelnden Bildern oder ein störendes Flackern des Bildschirms.

Der VGA-Anschluss ist die älteste dieser Varianten und an einem blauen D-Sub-Stecker zu erkennen. Er eignet sich für günstige Bildschirme mit einer geringeren Auflösung, weil Daten nur analog beim Monitor ankommen, erst umgewandelt werden müssen und sich entsprechende Umwandlungsverluste auf hochauflösenden Bildschirmen sehr negativ bemerkbar machen.

Mit den DVI- und HDMI-Anschlüssen kam es zu digitalen Nachfolgern, die heutzutage in den meisten der Geräte zur Anwendung kommen. Da diese Anschlüsse mittlerweile auch zum Standard der PCs und Notebooks zählen, dürfte man hier keine Probleme mit der entsprechenden Verbindung bekommen. Damit die Übertragung zu einer hohen Bildqualität führt, sollten für beide Anschlüsse keine Kabel verwendet werden, deren Länge zehn Meter übersteigt.

Mit dem DisplayPort kann die Leistung von HDMI noch übertroffen werden. Die Übertragungsraten liegen bei mehr als 30 Gigabit in der Sekunde, wobei Bildschirmauflösungen von bis zu 7.680 x 4.320 Pixel möglich sind. Zudem besticht dieser Anschluss durch einen Content- und Kopierschutz, befindet sich noch aber in nur wenigen Monitoren.

Zudem trifft man immer häufiger auch auf Monitore, welche nur über ein USB-Kabel angeschlossen werden. Neben der Bildübertragung dient es auch der Stromversorgung, weshalb diese Geräte mobil eingesetzt werden können. Verwendet werden sie häufig aber nur als Zweitbildschirm. Die nur durch eine Software erfolgende Emulation der Grafikkarte beeinträchtigt die Gesamtleistung des PCs.

Marken und Hersteller für 4K Monitore

Ein Blick auf die bekanntesten und empfehlenswerten Hersteller lohnt sich allemal.

Wenn es ein bester 4k Monitor sein soll, kann auch der Blick auf die verschiedenen Hersteller von Bedeutung sein. Denn bei sehr ähnlichen Eigenschaften und Angeboten garantieren einem die besonders bekannten und empfehlenswerten Unternehmen immer eine gewisse Qualität und Sicherheit.

So liegt man zum Beispiel bei den folgenden drei Unternehmen immer richtig, wobei auch Anbieter wie LG und Dell immer in die Entscheidungen einbezogen werden sollten.

Samsung

Schon im Jahr 1938 wurde das heute sehr bekannte und erfolgreiche Unternehmen Samsung in Südkorea gegründet. Als wahrer Elektro-Riese trifft man in fast allen technischen Bereichen auf Produkte dieses Unternehmens, wie zum Beispiel in der Sparte der Haushaltsgeräte und im großen Feld der Unterhaltungselektronik. In letztgenanntem Bereich sorgen sowohl Fernseher als auch Notebooks und auch exzellente Monitore für Begeisterung bei den Verbrauchern. Dabei trifft man auch im Bereich der 4k Monitore auf unterschiedliche Preisklassen, sodass wirklich jeder von dieser Technologie profitieren kann.

Das im Jahre 1969 in Suwon, Korea, gegründete Unternehmen "Samsung Electronics" ist ein Marktführer auf dem Gebiet der Informationstechnologie. Der Konzern ist mit zirka 200 Toch...
Dirk WagnerDirk Wagner

BenQ

Auch im asiatischen Raum anzutreffen ist das schon 1984 in Taiwan gegründete Unternehmen BenQ. Es handelt sich dabei um eine Firma, die sich durch eine hohe Weiterentwicklung und Innovationskraft auszeichnet. Das wird nicht zuletzt durch mittlerweile über 1.300 Patente deutlich. Das Hauptaugenmerk in der Produktion gilt Computern und dem entsprechenden Zubehör und dabei gehören auch die 4k Monitore immer mehr zum attraktiven Sortiment des Unternehmens.

Gehörst Du zu den Personen, die Smartphone und Tablet zwar nutzen, aber dennoch auf einen Desktop PC nicht verzichten können? Dann benötigst Du natürlich auch einen guten Monit...
Dirk WagnerDirk Wagner

Asus

Ebenfalls aus Taiwan stammt das Unternehmen Asus, welches im Jahre 1989 gegründet wurde. Es hat einen enormen Bekanntheitsgrad durch die Herstellung von leistungsstarken und hochwertigen Notebooks erreicht. Daneben bietet Asus aber auch optimale Desktop PCs, Motherboards und Grafikkarten an und gilt zudem zu führenden Herstellern von unterschiedlichen Monitoren, wobei der 4k Monitor des Unternehmens mit einem geringen preislichen Aufwand zu erwerben ist.

Bei ASUSTeK, Computer Inc., handelt es sich um ein taiwanisches Unternehmen das neben Computern und Notebooks auch Asus Monitore herstellt. Diese Monitore mit dem eleganten Design ...
Dirk WagnerDirk Wagner

4K Monitor richtig einstellen

Um vor allem bei einer längeren Anwendung Kopf- und Rücken zu schonen, ist die optimale Einstellung vom 4k Monitor extrem wichtig. So sollte die Höhe so eingestellt werden, dass sich in Höhe der Augen die oberste Bildschirmzeile befindet. Sollte der 4k Monitor in seiner Höhe nicht anzupassen sein, können Bücher oder andere Gegenstände verwendet werden, um den Monitor darauf zu platzieren, um den Stand zu optimieren.

Angenehm kann es auch sein, wenn sich der Monitor neigen oder drehen lässt.

Auch die Schriftgröße sollte angenehm sein, ohne dass die Augen zu sehr überanstrengt werden und zudem sollte darauf geachtet werden, dass nicht zu viele Lichtreflexionen entstehen.

Pflege und Reinigung

Um das Display des 4K Monitors vor zu viel Schmutz und der Gefahr zu zerkratzen zu bewahren, ist eine regelmäßige Reinigung sehr wichtig. Hierfür ist es zunächst wichtig, den Staub zu entfernen, der sich vor allem auf elektronischen Geräten sehr schnell und in Mengen ablagert. Hierfür sollte ein fusselfreies und trockenes Tuch verwendet werden, wobei sich für jeden Reinigungsvorgang speziell für den Monitor geeignete Tücher verwendet werden sollten, zu denen vor allem besonders weiche Tücher aus Baumwolle oder Mikrofaser zählen.

Alternativ kann auch ein Brillenputztuch helfen. Für schlecht erreichbare Stellen bietet sich auch ein Pinsel an, der zum Beispiel problemlos auch in Rillen und Ecken gelangen kann, um auch dort für einen staubfreien Raum zu sorgen. Bestehen neben dem Staub auch intensivere Flecken, sollte ein solches Tuch mit warmem Wasser feucht gemacht, aber unbedingt so ausgewrungen werden, dass es nur nebelfeucht ist. Zu viel Feuchtigkeit könnte in das Innere eindringen und die Elektronik angreifen. Benötigt man aufgrund hartnäckiger Flecken ein Reinigungsmittel, sollten dringend die Empfehlungen des Herstellers zu Herzen genommen werden.

Auf keinen Fall sollten aggressive Chemikalien und Alkohole verwendet werden. Zudem ist auf jeden Fall auf Aceton, Benzol oder auch auf Zitronen- und Essigsäure zu verzichten. Diese Mittel würden den Monitor angreifen und zu Beschädigungen führen. Besser greift man zu einem milden Glasreiniger, welcher keinen Alkohol enthält und gleichzeitig auch keine der zuvor genannten Inhaltsstoffe aufweist. Das Reinigungsmittel sollte immer auf das Tuch und nicht auf den Monitor gesprüht werden. Das garantiert, dass das Mittel auch nur dorthin gelangt, wo es hin soll und nicht beispielsweise in das Innere des 4k Monitors.

FAQ

Mit den folgenden häufig bei Verbrauchern auftretenden Fragen werden die bisherigen Informationen noch erweitert, um abschließend bestens vorbereitet die Suche nach dem optimalen Artikel angehen zu können.

Die Kalibrierung ist wichtig für eine optimale Darstellung der Farben, damit der Monitor auch wirklich das Bild erzeugt, was eventuell anschließend bei einem Druck erzeugt werden soll. Somit ist dieser Schritt vor allem für Fotografen und Grafiker von großer Bedeutung. Die Optimierung umfasst die Kontrastwerte, die Helligkeit, die Sättigung sowie den gewählten Bildmodus. Die entsprechenden Einstellungen können über bestimmte Bedienknöpfe am 4k Monitor oder auch über eine besondere Software vorgenommen werden. Zudem gibt es manchmal das so genannte Colorimeter. Dieses wird als zusätzliches Gerät mit dem Monitor verbunden, um Farben abgleichen und den UHD Monitor optimal kalibrieren zu können.

Wichtig ist es für den Anschluss, dass er so beschaffe ist, dass bei der Übertragung des UHD Signals keine Verluste in der Qualität entstehen, um die 8 Millionen Pixel in ihrem kompletten Umfang genießen zu können. Hierfür gibt es zum einen die Anschlussart DisplayPort und zum anderen die bekannte und häufig anzutreffende Variante des HDMI Kabels. Dieses überträgt neben den Bilddaten auch Audiosignale. Die Variante USB kann als Art des Anschlusses nicht verwendet werden.

Mit den Anschlüssen HDMI und DisplayPort können optimale Daten an den Monitor weitergeleitet werden. Wichtig ist dann allerdings auch die optimale Grafikkarte, wobei die heutige Generation der Grafikkarten da schon überwiegend sehr gut geeignet ist, um die UHD Raten mit einer Bildfrequenz von 60 Hz attraktiv darstellen zu können. Sowohl Radeons als auch Geforce-Karten sind dabei sehr empfehlenswert.

Andere Technikfreunde interessierten sich auch für...

Der Curved Monitor ist eine sehr innovative Erfindung unter den Bildschirmen. Er zeichnet sich durch sein gebogenes Display aus, welches sich an die Rundungen des Auges anpasst. Da...
Dirk WagnerDirk Wagner

Empfehlungen

Ähnliche Beiträge​

Kommentar hinterlassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.