PC Test 2021

Top 5 Computer im Vergleich

PC Test
Abbildung
1. Platz
Testsieger
2. Platz
3. Platz
4. Platz
5. Platz
Preis-Tipp
Modell SYSTEMTREFF AMD Ryzen 5 Ankermann PC i7 4770 Dercomputerladen IT-5905 Memory PC AMD Ryzen 9 Shinobee Intel i3 9100F
Hersteller SYSTEMTREFF Ankermann-PC dcl24.de Memory PC shinobee
Ergebnis
Testsieger
SYSTEMTREFF AMD Ryzen 5
1,2
PC Test
(08/2020)
2. Platz
Ankermann PC i7 4770
1,4
PC Test
(08/2020)
3. Platz
Dercomputerladen IT-5905
1,5
PC Test
(08/2020)
4. Platz
Memory PC AMD Ryzen 9
1,8
PC Test
(08/2020)
Preis-Tipp
Shinobee Intel i3 9100F
2,0
PC Test
(08/2020)
Kundenbewertung
Betriebssystem
Windows 10 Professional
Windows 10 Professional
None
Windows 10 Professional
Windows 10 Professional
Prozessor
AMD Ryzen 5 3400G
Intel Core i7-4770
Intel Core i9-9900K
AMD Ryzen 9 3900X
AMD Ryzen5 1600
Festplatte
512 GB
500 GB
None
480 GB
256 GB
Festplatten-Technologie
SSD
DDR3 SDRAM
None
DDR4 SDRAM
DDR4 SDRAM
Grafikkarte
AMD Vega 11 4GB Grafikchip
K2000 NVIDIA Quadro
Intel UHD Grafik 630
Nvidia Geforce RTX 2070 SUPER
Sapphire Pulse Radeon RX 550
Arbeitsspeicher
16 GB
32 GB
16 GB
16 GB
16 GB
Optisches Laufwerk
done
done
clear
done
done
WLAN
done
done
clear
clear
done
Vorteile
  • Vorinstalliertes Betriebssystem
  • Optisches Laufwerk
  • Garantieverlängerung auf 4 Jahre möglich
  • Super-Silent Modifikation
  • Eigene Wunschkonfiguration möglich
  • Vielfältige Anschlüsse und Schnittstellen
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Konfigurierbare Kühlung
  • 36 Monaten Herstellergarantie
  • Inkl. Microsoft Office Paket als Vollversion
Nachteile
  • CPU-Lüfter geräuschintensiv
  • Service nicht wie erwartet
  • Kein optisches Laufwerk
  • CPU-Lüfter geräuschintensiv
  • Kundenservice schwer erreichbar
Fazit
format_quote Fünf-Sterne-Rechner
format_quoteMontiert, Getestet - Ready to Work & Play!
format_quoteIdeal zur Aufrüstung geeignet
format_quoteKompromisslose Produktivität
format_quote Super Rechner zum günstigen Preis
Angebote

PC Ratgeber: Arten, Kriterien beim Kauf & Hersteller

PCs sind nützliche Helfer im Alltag.

PCs sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Das liegt daran, dass es für die unterschiedlichsten Ansprüche heutzutage auch passende Computer gibt. Manche Desktop PCs sind speziell für das Arbeiten mit Grafikprogrammen oder CADs ausgelegt. Andere Modelle können als Server große Datenmengen verarbeiten. Wieder andere sind so leistungsstark, dass du mit ihnen die neusten Games in hochauflösender Grafik spielen kannst. Die Frage ist allerdings, wie du einen PC findest, der auch zu dir passt. Was für Arten von Computern gibt es und worauf solltest du beim Kauf unbedingt achten?

Die Top 5 Desktop PCs

1. AMD Ryzen 5 3400G von SYSTEMTREFF

Der AMD Ryzen 5 3400G ist ein guter Allrounder unter den Desktop PCs. Der eingebaute Prozessor kann bis zu 4 x 4,2GHz aufbringen, um eine höhere Rechengeschwindigkeit zu bieten. Der 16GB große Arbeitsspeicher und die 512GB große SSD-Festplatte sorgen für zusätzliche Geschwindigkeit. Zusammen mit der AMD Radeon RX Vega 11 Grafikkarte sorgen die Komponenten für mehr Leistung und eine flüssigere Auflösung bei aktuellen Spielen. Selbst das Streamen ist mit dem AMD Ryzen 5 3400G ohne spürbare Einbrüche in der Grafik oder Ruckler möglich.

Dank seines eingebauten Lüfters kann der PC ohne Probleme auch über einen längeren Zeitraum laufen, ohne heiß zu werden. Dabei bleibt der Computer aber die ganze Zeit flüsterleise, sodass du fast vergessen könntest, dass er im Zimmer steht. Das ASUS Prime A320-M-K Mainboard bietet dir außerdem viel Flexibilität zum Erweitern des Computers. Dadurch kannst du bequem weitere Festplatten, eine andere Grafikkarte oder größere RAM-Chips einsetzen, um den AMD Ryzen 5 3400G nach deinen Vorstellungen umzubauen.

PC Komponenten

  • Sie erhalten zu jeder Bestellung einen USB Bluetooth + Wlan Stick gratis dazu. Unseren Firmennamen haben wir ganz bewusst gewählt, denn hier treffen sich qualitätsbewusste Computer-Fans, die sich ein individuelles System zusammenstellen wollen: Hier bei uns im \"Systemtreff\"! Die hohe Zufriedenheit unserer Kunden liegt im perfekten Zusammenspiel der einzelnen Komponenten. Da ist alles bestens aufeinander abgestimmt und kompatibel.
  • Systemtreff PC mit aktuellem und schnellen AMD Ryzen 5 PRO 3350G Prozessor mit 4 x 4,0 GHz Taktrate ausgestattet, sowie 16 GB DDR4 3200 MHz RAM für schnelles und zuverlässiges Arbeiten. Genug Performance und Arbeitsspeicher, um den PC schnell zu booten und Office arbeiten sowie Multimediaanwendungen schnell und sauber zu erledigen.
  • Ihr individueller Systemtreff PC wird von einem Quad-Core Prozessor aus dem Hause AMD befeuert. Mit seinen Benchmark-Ergebnissen setzt er sich an die Spitze der oberen Mittelklasse-Prozessoren.Gerade bei rechenintensiven Videospielen spielt eine echte Quad-Core-CPU ihre Vorteile aus.Mit dem integrierten Grafikchip AMD Radeon RX Vega - 10 Core 4GB, der über mainboardseitige Displayausgänge die gewünschte Full HD /4K Auflösung ausgibt.
  • Auch das Mainboard selbst fällt dank der Vielzahl der Anschlüsse (USB 3.1, Gigabit LAN RJ45, etc.) in die Kategorie: Perfekter Allrounder! So ein PC verlangt natürlich auch nach würdigen Speicherlösungen. Die eingebaute 512 GB M.2 SSD Festplatte dient zum turboschnellen Hochfahren des installierten Windows 10 in der 64 Bit Version sowie zum schnellen Starten der einzelnen Anwendungen. Die zweite 1000 GB Festplatte bietet indessen genügend Platz für Bilder, Spiele und Programme.
  • Guter Kundenservice hört bei Systemtreff nicht mit der Lieferung auf, sondern setzt sich ungebrochen fort. Wir vertrauen in unsere Produkte und gewähren nicht nur 24, sondern ganze 36 Monate Herstellergarantie. Alle individuell zusammengestellen PCs durchlaufen vor dem Versand eine Qualitätskontrolle. Sollte es dennoch einmal zu Problemen kommen, punkten wir mit unserem kostenlosen Hin- und Rückversand. Transparenz und Fairness zeichnen uns aus.

2. Workstation PC i7 4770 von Ankermann

Auch wenn der i7 4770 Workstation PC optisch eher schlicht wirkt, verbirgt sich jede Menge Leistung. Der Intel Core i7 4770 Prozessor besitzt eine Basistaktung von 4 x 3,4GHz. Bei Bedarf lässt sich der Prozessor aber auch ohne Zusatzprogramme auf 3,9GHz übertakten. Zusätzlich sind insgesamt 32GB DDR3-RAM Arbeitsspeicher in den PC eingebaut. Damit kann der Computer auch bei aufwendigeren Arbeiten mit hoher Tempo und Stabilität überzeugen. Dank der eingebauten K2000 NVIDIA Quadro Grafikkarte mit 2GB integrierten DDR5-Grafikspeicher kann der i7 4770 Workstation PC auch für die Programmierung und die Darstellung hochauflösender Grafiken eingesetzt werden. Eine 500GB große SSD-Festplatte und zusätzlich eine 2TB große SATA-Festplatte bieten dazu auch jede Menge Platz für Anwendungen, Dokumente, Spiele, Musik oder Videos.

Der Xilence Low Noise CPU Kühler sorgt dafür, dass der Workstation PC nicht nur ohne Weiteres längere Zeit im Dauerbetrieb verwendet werden kann, ohne dass die Komponenten heiß laufen. Dabei läuft der Kühler sehr leise, ohne dass störende Brummgeräusche bemerkbar sind. Das macht die Verwendung des Computers noch angenehmer und sorgt gerade in einer Büroatmosphäre für entspanntes Arbeiten.

PC Komponenten

  • [ Bestellnummer EAN: 4260561742863 ] --- Intel Core i7-4770 4x 3.40GHz Basistakt3.40GHz Turbotakt3.90GHz - Premium PC für Büro, Privat, Schule, Home Office, Business zum Spitzenpreis! - and an 32GB Crucial / Kingston / G-Skill DDR3 PC-1600 Kit 4x8GB ValueRAM RAM.
  • HP C2J93AT Grafikkarte Quadro K2000 2 GB GDDR5 (C2J93AT) - passend zum Netzteil intern verbaut im System Silent - Case A-Dis CRFY (ELITE U8) 2x USB 3.0 Front (BxHxT: 175x375x405mm) - TP-LINK TL-WN881ND Netzwerkkarte/-adapter (TL-WN881ND)
  • Die 500GB Samsung SSD 860 EVO (MZ-76E500B/EU) besticht mit Ihrer Arbeitsgeschwindigkeit. - Seagate BarraCuda Compute 2TB, 256MB, SATA 6Gbs (ST2000DM008) 7200rpm Cache 256MB - Brenner DVD Super Multi DL Writer Schwarz womit es Ihnen an nichts fehlt.
  • Auf dem System befindet sich Windows 10 mit Lizenz Key - 64-bit - DEUTSCH - WIN10 - betriebsfertig installiert incl. Updates. - Office Professional Plus 2019 64bit (Key) Word Excel Outlook PowerPoint OneNote Publisher Acces Vollversion - Der Card Reader Ultron UCR 75 schwarz bietet Ihnen Flexibilität mit verschiedensten Medien!
  • Montiert, Getestet - Ready to Work & Play! Die Serviceleistungen von Ankermann bieten u.a. 24-Monate Garantie auf alle Hardwarekomponenten, Super-Silent Modifikation und vieles mehr. Kostenloser technischer Support per E-Mail, Telefon & Ticket sowie ein 6 Monate Pickup-&-Return-Service im Garantiefall sind selbstverständlich.
Preis unklar

3. IT-5905 von dercomputerladen

Der Aufrüst-PC IT-5905 präsentiert sich mit einer Ausstattung, die unter anderem einen Intel i9 9900K 8 x 3,6GHz Prozessor besitzt. Dank seiner Zusatzeinstellung kann der Prozessor auch auf 6 x 5,0GHz übertaktet werden, um schnellere Berechnungen durchzuführen. Zur Unterstützung ist auch ein Arbeitsspeicher in der Höhe von 16GB DDR4-RAM verbaut. Die dazugehörige Intel UHD 630 Grafikkarte ist in der Lage Videos und Programme in Ultra-High-Definition-Qualität darzustellen. Dadurch bietet der Computer ein Grundgerüst, mit dem du sowohl für den Büroalltag als auch für das Spielen von Games gut aufgestellt bist.

Da es sich bei dem IT-5909 um einen Aufrüst-PC handelt, sind sowohl optische Laufwerke wie ein DVD-Player oder ein Brenner als auch Festplatten nicht enthalten. Das bietet dir freien Gestaltungsspielraum. Möchtest du mehr Geschwindigkeit in dein System einbauen, kannst du eine schnelle SSD-Festplatte in den Computer einsetzen. Benötigst du dagegen mehr Speicherkapazität zum Absichern großer Daten, baust du dir eine größere SATA-Festplatte ein. Genauso kannst du selbst entscheiden, ob du ein schnelles DVD-Laufwerk benötigst oder ob du einen Brenner für CDs und DVDs verwenden willst. Auch die Ausrüstung neuer Grafikkarten oder anderer RAM-Sätze ist möglich. Dadurch kannst du den IT-5905 bequem nachbessern, wenn seine Komponenten veraltet sind.

PC Komponenten

  • Zusammengestellt und montiert in Sachsen - unsere PCs werden in der hauseigenen Produktion von unseren Spezialisten montiert, getestet und installiert
  • Ideal zur Aufrüstung geeignet - Angetrieben wird dieser Rechner durch einen Intel Coffee Lake i9-9900 8x3.1 GHz (Turbo 8x5.0 GHz). Die Hauptbestandteile werden bereits eingebaut, lediglich Festplatte und Laufwerk müssen noch nachgerüstet werden
  • Benutzerfreundliches Gehäuse - Das Gehäuse ist schwarz und verfügt über ausreichend Platz für Laufwerke und Festplatten
  • Zukunftssicheres System - Durch die hochwertigen verwendeten Komponenten erhalten Sie eine zukunftssichere Plattform
  • Eigene Wunschkonfiguration möglich - für weitere Optionen nutzen Sie unseren Konfigurator oder besuchen sie unseren Amazon-Markenstore und profitieren Sie von der großen Auswahl
Preis: ca. 700 €

4. AMD Ryzen 9 High-End-PC von Memory PC

Der AMD Ryzen 9 ist ein Hochleistungscomputer, der sowohl für Gaming als auch für anspruchsvolle Arbeiten mit CAD-Programmen und Entwicklungstools ausgelegt ist. Das Kernstück stellt das ASUS Prime X570-P Mainboard, das mit einem kraftvollen AMD Athlon 64 12 x 4,6GHz und 16GB DDR4 RAM Arbeitsspeicher bestückt ist. Damit ist der Computer anderen Modellen im Punkt der Geschwindigkeit um ein Vielfaches überlegen. Eine 480GB große SSD-Festplatte und eine 2TB große SATA-Festplatte bietet jede Menge Speicherplatz für deine Programme und aufwendigere Games.

Weil das nicht genug ist, ist der High-End-PC mit einer NVIDIA GeForce RTX 2070 mit 8GB integriertem Grafikspeicher ausgestattet. Diese Grafikkarte kann selbst die neusten Games in einer Auflösung mit UHD-Qualität darzustellen. Auf Filme in 4K-Auflösung sind dank der Grafikkarte kein großes Hindernis.

PC Komponenten

  • Dieser High End PC überzeugt durch perfekt abgestimmte Markenkomponenten. Mit der RTX 2070 SUPER 8GB ist man für alle aktuellen Spieletitel bestens gewappnet. Flüsterleiser betrieb, egal ob Gaming, Bild-sowie Videobearbeitung oder Live-Streaming. Programme wie Adobe Lightroom oder Photoshop laufen hier blitzschnell. Die Ryzen 9 3900X hat mit 12-Kernen bis zu jeweils 4.60GHz brachiale Leistung ohne Kompromisse
  • Als Grundlage dieses High End System verbauen wir das neue ASUS PRIME X570-P Mainboards mit umfangreichen Funktionen wie dem neustste PCIe 4.0 Anschluss, ASUS OptiMem, Aura-Sync RGB und konfigurierbare Kühlung über Fan Xpert 4.
  • Wir installieren das Betriebssystem auf der blitzschnellen SSD und ermöglichen das hochfahren in kürzester Zeit. Genug Speicherplatz für Ihre Lieblingsspiele - Wir verbauen zusätzlich eine Datenfestplatte.
  • Sämtliche Systeme von Memory:PC werden von uns in Norddeutschland produziert. Für unsere Systeme verwenden wir ausschließlich hochwertige Komponenten von namenhaften Herstellern. Vor der Auslieferung durchläuft jedes System einen aufwendigen Test, um die Lauffähigkeit des PC sicherzustellen.
  • Wir bieten Ihnen eine 24 monatige Pick up & Return Garantie an. Bei einem eventuellen defekt holen wir bei Ihnen das Gerät kostenfrei ab und stellen Ihnen das Gerät ebenfalls kostenfrei wieder zu. Das heisst eine eventuelle Garantieleistung ist für Sie als Kunde von Memory PC komplett Stress- und kostenfrei.
Preis unklar

5. Intel i3 9100F von shinobee

Der Intel i3 9100F Business Computer zeichnet sich durch ein schlankes und elegantes Gehäuse aus, das sich gut in jede Büroumgebung integrieren lässt. Aber auch das Innenleben des PCs kann sich sehen lassen. Der i3 9100F Prozessor kann auf eine Taktrate von 4 x 4,2GHz eingerichtet werden, um Daten binnen kürzester Zeit zu verarbeiten. Dank des eingebauten 8GB großen Arbeitsspeichers sind auch arbeitsaufwendige Rechenprozesse schnell erledigt und mit der 256GB großen SSD Festplatte kannst du deine wichtigsten Daten bequem abspeichern und bei Bedarf schnell abrufen.

Mit dem vorinstallierten Betriebssystem Windows 10 Professional ist der Fertig PC direkt bereit zum Einsatz. Für die wichtigsten Büroarbeiten gehören zu den bereits eingerichteten Programmen MS Word 2010 und MS Excel 2010. Außerdem verfügt der Computer über die Sicherheitssoftware GDATA Internet Security. Damit ist der WLAN-fähige Computer sowohl beim Surfen im Internet als auch beim Austausch von wichtigen Daten und E-Mails vor Schadprogrammen und Fremdzugriffen ideal geschützt.

PC Komponenten

  • Das Gerät ist mit einem sehr schnellen i3 4-Kern Prozessor sowie schnellen 8 GB Markenarbeitsspeicher ausgestattet, die mehr als genug Leistung für rechenintensive Anwendungen, Multitasking und Multimedia bereitstellen. Die große 256 GB M2 SSD ist ideal um all ihre Daten zu speichern. Das DVD-Laufwerk liest zuverlässig CDs oder DVDs.
  • Arbeiten Sie in Ruhe, ohne störende Lüfter-Geräusche! Das Gerät verfügt über ein Silent Netzteil und einen geregelten, leisen CPU Kühler.
  • Das Gerät verfügt bereits über WLAN, sie können sofort lossurfen
  • Der PC wird mit Betriebssystem geliefert, Microsoft Windows 10 Professional 64Bit ist inkl. aller Treiber fertig installiert. Um Viren und andere Schädlinge zuverlässig abzuwehren ist die neueste GDATA Internet Security installiert inkl. einem halben Jahr Updates. Außerdem ist MS Office 2010 Starter (Word 2010 und Excel 2010 ) als Vollversion enthalten
  • Dieses Gerät kommt mit 36 Monaten Herstellergarantie !
Preis unklar

Welche Vorteile hat ein Desktop PC?

Dank seiner Größe ist eine ausreichende Kühlung ohne Probleme möglich.

Ein Desktop PC zeichnet sich durch seine hohe Leistung aus. Durch die hohen PC Tower hat der Computer viel Platz, um diverse Komponenten unterzubringen.

Gerade für anspruchsvolle Lüfter und leistungsstarke Grafikkarten ist Platz wichtig, da diese Komponenten größer ausfallen je mehr Leistung sie bringen sollen.

In dem Gehäuse eines Laptops ist dagegen nur wenig Platz, sodass die verbauten Hardware-Komponenten auch deutlich kleiner ausfallen.

Gerade die Kühlleistung ist bei einem Desktop PC ein entscheidender Pluspunkt. Denn ein Computer kann während des Betriebszustandes sehr schnell hohe Temperaturen von bis zu 100°C entwickeln. Für die empfindliche Technik sind solche Temperaturen ein echtes Problem. Ohne ausreichende Kühlung kann es schnell passieren, dass ein RAM-Satz durchbrennt, eine Festplatte kaputt geht oder die Grafikkarte ausfällt. Aus diesem Grund setzten Desktop-PCs häufig auf mehrere Kühlungssysteme, um die Temperatur im PC Tower zu reduzieren.

Ein sehr großer Vorteil ist aber die Möglichkeit zum Umbau eines Desktop-PCs. Du kannst alle Komponenten in dem Computer nach eigenem Belieben austauschen oder erweitern. Wenn du einen besseren Kühler einbauen möchtest, ist das ganz einfach möglich. Benötigst du eine neue Grafikkarte, lässt sich die alte Karte in wenigen Handgriffen entfernen und austauschen. Du kannst dir bei Bedarf andere Festplatten einsetzten oder zusätzlichen Speicher einbauen. Diese Art der Flexibilität fehlt bei anderen Computern.

  • Hohe Leistung
  • Hohe Kühlleistung
  • Umbaumöglichkeiten

  • Nicht mobil
  • Weitere Komponenten zur Nutzung erforderlich

Was für Nachteile gibt es bei einem Desktop PC?

Die Größe und das Gewicht eines Tower PCs ist auch seine Schwäche. Denn ein großes Gehäuse voller Komponenten lässt sich nicht so bequem transportieren wie zum Beispiel ein Laptop oder ein Tablet. Darum sind PCs mit einem Desktop-Tower eher für eine zentrale Benutzung gedacht. Sie stehen am Arbeitsplatz oder im Wohnzimmer, sodass alle Aktivitäten an diesen Orten erfolgen. Ein Laptop, ein Netbook oder ein Tablet kannst du dagegen ohne Mühen überall hin mitnehmen. Somit kannst du auch im Zug oder im Bus die tragbaren Computer benutzen und bist nicht auf die Arbeit im Büro oder dein Wohnzimmer beschränkt.

Der andere Nachteil eines Desktop PCs sind seine Einzelteile, die du für die Nutzung benötigst.

Neben dem Tower brauchst du einen Monitor, eine Tastatur und mindestens noch eine Computermaus.

Bei einem Laptop oder einem Tablet hast du dagegen alle Komponenten eines Computers in einem einzelnen Gerät vereint. Ein Laptop besteht aus einem festen Display und hat eine integrierte Tastatur und ein Touch-Pad für die Maussteuerung. Somit sind alle relevanten Einzelteile immer parat und du musst sie nicht erst vor der Benutzung des Laptops zusammenbauen. Darum hat ein PC mit einem Tower im Punkt der Handhabung und des Aufbaus einen deutlichen Nachteil.

Was für Arten von PCs gibt es?

Welcher PC der Richtige ist, hängt vom Nutzen ab.

Die Art eines Computers richtet sich danach, wofür du ihn benutzen willst. Wenn du dir einen PC Test anschaust, dann begegnen dir hauptsächlich die folgenden PC-Arten:

Der Büro-PC

Ein Büro-PC ist normalerweise für die einfachsten Computer-Aufgaben ausgelegt. Du kannst mit so einem Modell Dokumente erstellen, Tabellen bearbeiten und im Internet surfen oder E-Mails verfassen.

Weil ein Büro-PC keine zu aufwendigen Funktionen haben muss, ist auch die Hardware überschaubar. Die meisten Geräte haben eine einfache Grafikkarte und einen durchschnittlichen Prozessor sowie eine ausreichende Menge an Arbeitsspeicher. Häufig findest du Modelle dieser Art bei den PC Angeboten.

Lediglich beim Starten des PCs und beim Aufrufen von Programmen dürfen Büro-PC etwas schneller sein. Aus diesem Grund bauen viele Hersteller mittlerweile SSD-Festplatten in die Modelle fürs Büro ein. Diese Festplatten erlauben einen schnelleren Datenzugriff, sodass der Computer insgesamt schneller Programme starten kann und Ladezeiten verkürzt.

Der Gaming-PC

Während ein Büro-PC eher wenig Leistung erbringen soll, handelt es sich bei einem richtigen Gaming-PC um eine buchstäbliche Leistungsmaschine. Computer dieser Art besitzen hocheffiziente Prozessoren und Grafikkarten. Sie verfügen über mehr Arbeitsspeicher und sind heutzutage sowohl mit SSD-Festplatten als auch mit SATA-Festplatten ausgerüstet. Zusätzlich besitzen diese PC-Modelle eine gut funktionierende Kühlung, die die Temperatur im Tower niedrighält.

Die bessere Technik in einem Gaming-PC wirkt vielleicht für Außenstehende etwas übertrieben. Tatsächlich ist sie aber notwendig. Denn Videospiele entwickeln sich ständig weiter. Die Spielwelten werden immer größer und die Grafiken werden realistischer und detailreicher. Das stellt besonders die Grafikkarte eines Computers vor neue Herausforderungen. Damit die aufwendigen Grafiken flüssig und hochauflösend dargestellt werden können, muss eine Grafikkarte Höchstleitung bieten. Wenn die Karte allerdings zu schwach ist, geraten Spiele schnell ins Stocken, was den Spielspaß trüben kann.

Durch neue Bereiche des Gamings wie den eSport und das Streamen von Spielsessions haben sich die Ansprüche an Gaming-PCs ebenfalls verändert. Denn gerade beim eSport kann jede Sekunde über einen Sieg oder eine Niederlage entscheiden. Darum müssen auch der verwendete Prozessor und der Arbeitsspeicher eines Gaming-PCs die nötige Geschwindigkeit aufbringen können. Außerdem speichern professionelle eSportler die Games bei einem Wettkampf immer auf einer SSD-Festplatte, um die Start- und Ladezeiten zu verkürzen. Für Streamer ist dagegen auch wichtig, dass ein Gaming-PC auf der einen Seite zwar sehr schnell laufen, auf der anderen Seite aber unauffällig bleiben. Darum setzen die Streamer vermehrt auch auf effektive PC-Kühler, die aber so unauffällig leise laufen, dass keine störenden Geräusche zu hören sind.

Der Computer für Bild- und Videobearbeitung

Viele Menschen denken, dass für einen Computer für Bildbearbeitung eine neue, schnelle Grafikkarte das wichtigste Kaufkriterium ist. Tatsächlich spielt die Grafikkarte aber nur eine untergeordnete Rolle bei solchen PCs. Wesentlich wichtiger ist der Prozessor. Das Bearbeiten von Bildern oder das Rendern von Videos verschlingt sehr viel Zeit, weil der Computer tausende kleiner Arbeitsschritte durchführen muss, bevor das gewünschte Ergebnis entsteht. Bei einem einfachen Prozessor kann das Rendern eines Videos viele Stunden beanspruchen. Darum haben für Bildbearbeitung ausgelegte PCs immer Prozessoren verbaut, die mehrere Kerne besitzen. Dadurch lassen sich die verschiedenen Rechenprozesse auf die einzelnen Kerne aufteilen, um die Bearbeitungszeit deutlich zu verkürzen.

Um zusätzliche Zeit zu gewinnen, verwenden solche Computer CPUs, die „Hyperthreating“ zulassen. Durch diese Option kann simuliert werden, dass ein Prozessor mehr Kerne besitzt als es tatsächlich der Fall ist. Die Arbeitslast lässt sich dadurch noch besser aufteilen. Zur Unterstützung des Prozessors sind Bildbearbeitungs-PCs auch immer mit einem größeren Arbeitsspeicher ausgestattet. 16GB gehören mittlerweile zum Standard, aber viele Modelle bieten auch schon bis zu 32GB an.

Der CAD-PC

Ein Computer, der das sogenannte „Computer Aided Design“ – kurz „CAD“ – unterstützen soll, ist quasi das Gegenteil zu einem Bildbearbeitungs-PC. Denn damit du die Zeichenprogramme in ihrem Umfang voll nutzen kannst, brauchst du weniger Prozessorleistung. Stattdessen ist eine gute Grafikkarte bei solchen PC-Modellen absolute Pflicht. Je besser die Grafikkarte ist, desto genauer kannst du in einem CAD-Programm deine Skizzen und Pläne erstellen. Bei schwächeren Grafikkarten können dagegen die einzelnen Linien zu ungenau sein, wodurch sich im schlimmsten Fall deine Bilder und Diagramme verzerren könnten. Auch die Option eines Zeichenpads ist bei CAD-PCs nicht selten. Mit den Pads kannst du wie auf einem Blatt Papier mit einem speziellen Stift zeichnen und die Zeichnungen auf den PC übertragen. Alternativ bieten viele Modelle Bildschirme mit Touch-Funktion an, sodass du direkt am Monitor deine Skizzen erstellen kannst, ohne eine Maus oder ein Zeichenpad zu benötigen. Damit der PC dann flüssig arbeitet, werden aber auch wieder mindestens 16GB an Arbeitsspeicher benötigt.

Der Mini-PC

Ein Mini-PC komprimiert alle Vorzüge eines Bürorechners in eine kleine, quadratische Form. Computer dieser Art zeichnen sich dadurch aus, dass sie nur wenig Platz einnehmen. Die meist quadratischen Tower sind nicht einmal halb so groß wie ein herkömmliches PC-Gehäuse. Dafür bieten sie alles, was du zum Arbeiten benötigst. Außerdem sind die Rechner sehr leise und haben trotz der Leistung einen vergleichbar geringen Stromverbrauch. Allerdings hat die Platzersparnis auch einen Haken. Denn du kannst in einen Mini-PC nicht beliebige Komponenten einbauen. Eine größere Grafikkarte mit mehr Leistung wird in dem kleinen Gehäuse keinen Platz finden. Somit bist du immer darauf angewiesen Komponenten zu kaufen, die auch für einen Mini-PC ausgelegt sind.

Der All-in-One-PC

Ein All-in-One-PC macht Schluss mit dem Zusammenstecken von Einzelteilen. Der Computer und der Monitor befinden sich in einem Gerät vereint. Das spart nicht nur Platz auf dem Schreibtisch, sondern erleichtert auch die Inbetriebnahme. Von der Leistung her zeigen sich All-in-One-Modelle dagegen sehr ausgewogen. Sie bieten eine gute CPU, genügend Arbeitsspeicher und eine Grafikkarte, die auch für Videospiele geeignet ist. Somit gelten solche Computer als echte Allrounder. Allerdings lassen sich All-in-One-PCs oft nicht bequem nachrüsten, sodass du veraltete Komponenten nicht einfach austauschen kannst, wenn du dir mehr Leistung für deinen Rechner wünscht.

Die wichtigsten Kriterien beim PC-Kauf

Viele Komponenten sind essentiell für einen guten PC.

Wenn du dir einen PC kaufen möchtest, dann gibt es eine Vielzahl von Dingen, auf die du achten solltest. Die folgenden Komponenten solltest du dir unbedingt genauer anschauen, wenn du verschiedene Computer miteinander vergleichen willst, damit du keine bösen Überraschungen erlebst:

Das Motherboard

Das Motherboard ist die Hauptplatine, die alle anderen Komponenten des Computers zusammenbringt. Darum wird es auch als Mainboard bezeichnet, weil es der zentrale Knotenpunkt des PCs ist. Das Motherboard legt fest, was für eine Grafikkarte du verwenden kannst, welche RAM-Chips du einsetzen musst und was für Festplatten du einbauen kannst. Außerdem besitzt jedes Motherboard einen eigenen Steckplatz für eine bestimmte Prozessor-Sorte. Einige Motherboards unterstützen beispielsweise nur Intel-Prozessoren, während andere Modelle nur AMD-Prozessoren erkennen können.

Bei einem fertig zusammengebauten PC ist es sinnvoll nachzuschauen, welche Möglichkeiten zur Erweiterung dir das Motherboard bietet. Bei einem aktuelleren Mainboard kannst du diverse Grafikkarten oder RAM-Sätze einbauen, wenn du mehr Leistung suchst. Ältere Modelle erlauben dagegen oft nur den Einbau bestimmter Karten, was teilweise sehr teuer werden kann, wenn genau diese Karten nicht mehr vom Hersteller produziert werden. Idealerweise solltest du eher zu einem Computer mit einem aktuellen Motherboard tendieren, um dir bei Bedarf mehrere Möglichkeiten zum Nachrüsten des Computers zu verschaffen.

Der Prozessor

Der Prozessor ist die Kerneinheit eines Computers. Er wird auch als CPU bezeichnet, was für „Central Processing Unit“ (auf Deutsch in etwa: „Zentrale Verarbeitungseinheit“) steht. Der Prozessor übernimmt alle Arbeiten des Computers. Beim Starten von Programmen, der Verarbeitung von Eingaben oder der Darstellung von Grafiken ist der Prozessor immer dabei. Wenn du beispielsweise eine Taste drückt, wird der Tastendruck über den Prozessor in einen entsprechenden binären Wert umgewandelt und an das grade aktive Programm weitergeschickt. Genauso berechnet der Prozessor in Spielen, wie sich Gegner verhalten oder wie deine Spielfigur sich bewegt.

Wenn du einen vernünftigen Prozessor für deinen Computer finden willst, dann solltest du darauf achten, wie viele Kerne eine CPU hat.

Je mehr Kerne ein Modell besitzt, desto mehr Rechenprozesse können gleichzeitig ausgeführt werden.

Aber auch die Leistung in GHz solltest du vergleichen. Eine höher getaktete Leistung bedeutet auch ein schnelleres Verarbeiten deiner Eingaben.

Die Grafikkarte

Eine Grafikkarte ist für alle Aufgaben zuständig, die mit der Darstellung von Bildern, Videos und Grafiken zu tun haben. Bei einem Computer umfasst das alles, was du auf dem Monitor siehst. Bereits der Startbildschirm wird von der Grafikkarte erzeugt. Ebenso stellt die Karte die Oberfläche deines Betriebssystems und die Benutzerflächen von Programmen dar. Solche Aufgaben stellen für die Grafikkarte aber keine echten Herausforderungen dar. Startest du dagegen ein Videospiel mit einer hochauflösenden Grafik, kann die Grafikkarte richtig zeigen, was für Leistung in ihr steckt.

Bei der Wahl deiner Grafikkarte empfiehlt es sich darauf zu achten, wie viel RAM die Karte besitzt und wie die Karte getaktet ist. Die Taktung gibt wie bei einem Prozessor die generelle Leistung der Karte an. Die Größe des Grafikspeichers entscheidet dagegen darüber, wie viele Daten die Grafikkarte gleichzeitig zwischenspeichern kann. Für flüssige Spielabläufe oder die Verwendung von CAD-Programmen ist ein großer Grafikspeicher ein absolutes Muss.

Der Arbeitsspeicher

Wenn der Prozessor eines Computers sein Gehirn ist und die Festplatte das Erinnerungsvermögen darstellt, dann wäre der Arbeitsspeicher vergleichbar mit dem Kurzzeitgedächtnis. Der „Random Access Memory“ oder kurz RAM stellt die Verbindung zwischen einer CPU und anderen Komponenten wie der Grafikkarte oder der Festplatte dar. Wenn ein Prozessor gerade Berechnungen anstellt, speichert er seine Zwischenergebnisse in den RAM, um sie schneller abrufen zu können. Wird dagegen ein Programm gestartet, werden alle Daten im Arbeitsspeicher vorgeladen, die das Programm zum Starten benötigt.

Für die meisten Spiele benötigst du heutzutage mindestens 8GB an Arbeitsspeicher, was auf die Größe der Spielwelten und den Detailreichtum der Games zurück zu führen ist. Möchtest du mit einem PC jedoch eher in Richtung Bildbearbeitung gehen, solltest du deutlich mehr RAM in deinen Computer einbauen. 32GB RAM sind empfehlenswert, damit der Computer schnell und ohne Unterbrechungen Bilder und Videos bearbeiten kann.

Infofilm: Wie viel Arbeitsspeicher braucht man?

Video abspielen

Die Festplatte

Eine Festplatte dient zum Speichern aller Daten und Programme. Je größer eine Festplatte ist, desto mehr Fotos, Videos, Spiele oder ähnliches kannst du auch auf dem Rechner ablegen. Aber nicht nur die Größe ist ein Kauffaktor bei einer Festplatte. Auch ihre Bauart ist entscheidend. Die verbreitete Festplattenart sind sogenannte HDD-Festplatten. Sie arbeiten mit einer Speicherdisk, auf die wie auf eine CD Daten geschrieben werden können. Sie haben eine durchschnittliche Lebensdauer und das Abtasten der Speicherdisk kann etwas verzögert sein. Moderne Festplattenmodellen sind dagegen die SSD-Festplatten.

SSD-Festplatten arbeiten mit Speicherchips, auf denen die Daten hinterlegt werden. Die Lebensdauer und die Geschwindigkeit dieser Festplatten sind deutlich höher. Allerdings ist die Speicherkapazität einer SSD im Vergleich zum Speicher einer HDD deutlich kleiner. Darum musst du entscheiden, ob du eher den größeren Speicher oder eher mehr Geschwindigkeit benötigst. Bist du auf der Suche nach beiden, kannst du dir auch PCs testen, die sowohl eine SSD- als auch eine HDD-Festplatte besitzen.

Optische Laufwerke

Unter optischen Laufwerken werden DVD-Player und DVD-Brenner bezeichnet, mit denen du CDs und DVDs benutzen kannst. Weil viele Programme und Spiele heutzutage auch digital gekauft werden können, verzichten manche Computerhersteller auf das Einbauen von optischen Laufwerken. Wenn du trotzdem ein Laufwerk haben möchtest, kannst du ein DVD-Laufwerk für einen geringen Preis zusätzlich zum PC kaufen und es selber einbauen.

Maße und Gewicht

Bei der Auswahl eines Desktop PCs hast du diverse Modelle zur Auswahl, die sich in Größe und Gewicht stark voneinander unterscheiden. Es gibt kleine handliche Mini-PCs, die kaum größer als eine Spielkonsole sind. Aber es gibt auch große Tower, die viel Platz für leistungsstarke Hardware bieten. Beachte aber, dass die Größe und das Gewicht verschiedene Vorteile bieten. Ein kleiner Computer ist handlicher und lässt sich besser im Raum positionieren. Außerdem kannst du ihn auch leichter mal bei einem Umzug mitnehmen. Größere Tower sind zwar schwerer und unhandlicher, dafür bieten sie auch mehr Platz. Du bist flexibler beim Zusammenstellen der Hardwarekomponenten, weil in ein großes Gehäuse alle gängigen Motherboard, Grafikkarten oder Lüfter passen. Außerdem ist die Luftzirkulation in einem großen Tower besser. Das hilft bei der Kühlung der Hardware und wirkt einem Überhitzen des Computers mehr entgegen.

Die Anschlüsse

An einen Computer kannst du viele sogenannte Peripheriegeräte wie die Maus, eine Tastatur oder auch einen Drucker anschließen. Dafür brauchst du aber auch immer entsprechende Anschlüsse.

Sehr wichtig sind ausreichend USB-Anschlüsse, die den Standard 3.0 haben.

Denn viele externe Geräte wie USB-Sticks, WLAN-Sticks oder auch dein Handy nutzen USB als Anschlussart am Computer. Möchtest du dagegen mehrere Bildschirme und Fernseher mit dem Rechner verbinden, sollte der PC genügend HDMI-Anschlüsse besitzen. Außerdem solltest du sicherstellen, dass der Computer zumindest einen Ethernet-Zugang für eine Internetverbindung über ein Netzwerkkabel besitzt. Besser wäre aber, wenn der Computer kabellos über WLAN ins Internet gehen könnte.

Das Betriebssystem

Das Betriebssystem ist quasi das erste Programm, das ein Computer startet. Es verknüpft alle anderen Programme miteinander und bietet eine Oberfläche, damit du dir deine genutzte Software so anlegen kannst, wie du es benötigst. Das meist genutzte Betriebssystem ist Microsoft Windows. Viele aktuelle Programme funktionieren mit Windows 7 bis Windows 10. Bei Spielen bist du dagegen häufiger auf Windows 10 beschränkt. Auch Apple hat mit seinen MacOS ein eigenes Betriebssystem entwickelt, das allerdings nur mit Computern von Apple funktioniert. Auch wenn das Betriebssystem insgesamt benutzerfreundlicher sein soll, sind deutlich weniger Programme mit MacOS kompatibel. Darum solltest du dir im Vorfeld genau überlegen, ob du eher eine leichtere Bedienung oder die größere Programmvielfalt vorziehst.

Ein Überblick über die wichtigsten Hersteller

Jeder Hersteller bietet dir einen für dich passenden PC.

Wenn du PCs miteinander vergleichst, dann wirst du immer wieder über die gleichen Namen der folgenden Hersteller stolpern:

ASUS

Der asiatische Hersteller ASUS hat seinen Hauptsitz in Taipeh in Taiwan. Das 1989 gegründete Unternehmen hat sich einen Namen durch die Entwicklung für 486er-Platinen für den damaligen Intel 486 Prozessor gemacht. Als eine der ersten asiatischen Firmen gelang es ASUS eine Kooperation mit Intel aufzubauen, wodurch das Unternehmen speziell auf die Intel-Hardware zugeschnittene Komponenten entwickeln konnte.

0
Gründungsjahr
0
Mitarbeiter
0
Jahresumsatz (in Mrd. NTD)

In Europa hat sich der Hardwarehersteller allerdings erst 2005 einen Namen gemacht, als sie ihre PhysX-Karte auf den Markt brachten. Die Karte war in der Lage physikalische Elemente in Videospielen zu berechnen, um eine realistischere Darstellung zu bewirken. Dadurch fühlten sich viele Spiele deutlich lebensnäher an als vorher.

Mittlerweile produziert ASUS sowohl Hardware-Komponenten wie Mainboards und Grafikkarten als auch komplette Rechner und Laptops für unterschiedlichste Nutzeransprüche.

Lenovo

Lenovo ist wie ASUS ein asiatischer Computer-Hersteller, der seinen Sitz allerdings in China hat. Das Unternehmen wurde von jungen chinesischen Wissenschaftlern gegründet, die basierend auf der Technik amerikanischer Computer eigene chinesische PC-Hardware entwickeln und vertreiben wollte. Bis 2004 entwickelte sich das Unternehmen vor allem in China zu einem der größten Computer-Hersteller des Landes. Auf dem Weltmarkt gelang das Unternehmen aber erst durch die Übernahme von IBM im Jahr 2005 zu Bekanntheit.

0
Gründungsjahr
0
Mitarbeiter
0
Jahresumsatz (in Mrd. USD)

2016 fasste Lenovo in Deutschland Fuß, indem es die MedionAG übernahm, die hauptsächlich von dem Discounter Aldi vertrieben wurde. Seitdem produziert Lenovo sowohl Computer als auch Home-Entertainment-Produkte im mittleren Preissegment.

HP

Die Firma HP existiert bereits seit den 1940 Jahren. Das Unternehmen, das unter dem Namen „Hewlett-Packard“ bekannt wurde, machte sich einen Namen durch die Entwicklung von Computern für den Büroalltag sowie durch den Verkauf eigener Taschenrechner.

0
Gründungsjahr
0
Mitarbeiter
0
Jahresumsatz (in Mrd. USD)

Auch Drucker, Scanner und Faxgeräte sind ein Steckenpferd des Unternehmens. Im Bereich der Heim- und Unterhaltungselektronik ist HP dagegen bisher noch eher unauffällig geblieben.

Dell

Dell ist ein Unternehmen aus Amerika, das 1983 in Texas gegründet wurde. Die Firma begann schon früh mit der Entwicklung eigener Rechner, die zunächst nur in den USA verkauft wurden. Nachdem Dell 1987 nach England expandiert hatte, eröffnete sich das Unternehmen auch den europäischen Markt. 

0
Gründungsjahr
0
Mitarbeiter
0
Jahresumsatz (in Mrd. USD)

Dabei setzte Dell auf eine Marktlücke und produzierte die ersten Fertigcomputer in Europa, die sowohl für den Büroalltag als auch zum Spielen genutzt werden konnten. Die Allrounder-PCs sind dabei die Spezialität des Unternehmens. Aber auch High-End-Produkte wie die Alienware-Reihe ist bei Gamern sehr beliebt, auch wenn Modelle aus dieser Computerreihe im Vergleich eher teuer ausfallen.

Apple

Die Firma Apple hat ihren Sitz in Kalifornien in den USA. Das Unternehmen wurde 1976 gegründet und erlangte Bekanntheit, weil es Rechner auf den Markt brachte, die entgegen der Modelle anderer Hersteller keine Software von Microsoft verwendete. Stattdessen wurden für die Apple-Rechner eigene Programme entwickelt, bei denen eine einfache, leicht verständliche Handhabung im Vordergrund stehen sollte. Trotzdem blieb Apple hinter den Erwartungen zurück.

0
Gründungsjahr
0
Mitarbeiter
0
Jahresumsatz (in Mrd. USD)

Erst mit dem Aufkommen von Mobilgeräten wie Smartphones und Tablet-PCs gelang dem Unternehmen der endgültige Durchbruch. Heutzutage produziert Apple sowohl iPhones, iPads als auch eigene Computer, die sie als „Macs“ verkaufen. Alle Geräte haben eine sehr intuitive, leicht verständliche Steuerung. Allerdings baut Apple nur Komplett-Systeme, die die Nutzer nicht verändern oder reparieren können, wofür das Unternehmen in der Vergangenheit schon viel Kritik bekommen hat.

FAQ

Ein PC kann im Betriebszustand schon deutliche Geräusche machen. Besonders die Kühlersysteme in Form von Lüftern sind pausenlos im Einsatz, um den Computer abzukühlen. Bei einfachen Ventilatoren hörst du ein deutliches Brummen, wenn sie arbeiten. Aber es gibt auch sehr leise Kühler, die den Computer nahezu flüsterleise machen.

Ein Computer sammelt viel Staub im Betriebszustand an. Dadurch können Belüftungsschlitze verstopfen, was die Zirkulation der Luft im Computer vermindert. Um den Computer sauber zu machen, hilft ein Staubsauger mit einem dünnen Aufsatz, mit dem du vorsichtig den PC und sein Innenleben aussaugen kannst.

Generell ist das Netzteil eines Computers dafür verantwortlich, wie gut die Strombilanz ist. Die Netzteile werden in verschiedene Kategorien eingeteilt. Die schlechteste Strombilanz haben Computer, deren Netzteil keine Zertifizierung haben. Am besten sind dagegen Netzteile mit einer Zertifizierung von 80 Plus Titan, die aber auch am teuersten sind. Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten dagegen Netzteile, die mindestens in die Kategorie 80 Plus Silber fallen.

Es lässt sich nur schwer sagen, ob ein Desktop PC oder ein Laptop besser ist. Hauptsächlich kommt es auf die Nutzung an. Ein Laptop hat den Vorteil, dass du ihn überall hin mitnehmen kannst. Du bist mobiler mit dem Gerät. Dafür ist die Belüftung schlechter und ein Laptop lässt sich nicht so gut nachrüsten. Ein großer Computer ist zwar schwer und unhandlich, bringt aber mehr Leistung und kann auch nach vielen Jahren mit neuer Technik aufgebessert werden. Darum hängt es von dir und deinen Erwartungen an einen Computer ab, was für ein Rechner dir eher zusagen würde.

Das Nachrüsten von WLAN ist relativ einfach. Du kannst entweder eine WLAN-Karte in deinen Computer einbauen oder du kaufst dir einen WLAN-Stick. Der Stick wird einfach in einen USB-Anschluss deines Computers gesteckt und bietet dir damit den kabellosen Internetzugang.

Der Stromverbrauch hängt stark davon ab, was du mit dem Computer machst. Im normalen Betrieb wirst du bei ca. 400 bis 500 Watt pro Stunde liegen. Wenn du aufwendige Arbeiten ausführst oder ein Game spielst, das die Grafikkarte beansprucht, kannst du aber auch bei 550 oder 600 Watt liegen. Eine Stunde am Computer kostet dabei ca. 14 Cent an Stromkosten.

Auch wenn viele Kritiker die Computer als Relikte der Vergangenheit ansehen, haben sie immer noch ihren festen Platz in Büros, im Alltag und in deinem Wohnzimmer. Konkurrenzprodukte wie Tablets, Smart-TVs und Konsolen sind zwar stark auf dem Vormarsch, aber ganz wird ein Desktop-Computer wohl nicht verschwinden. Denkbarer ist eher, dass die Geräte durch bessere Technik weiterentwickelt werden, um sich den Gegebenheiten auch in Zukunft anpassen zu können.

Andere Technikfreunde interessierten sich auch für...

Die taiwanesische Acer Group ist für ihre innovativen PC-Systeme weithin bekannt. Seit den 80er Jahren entwickelt das Unternehmen PCs. Mittlerweile findest du hier eine Vielzahl a...
Dirk WagnerDirk Wagner

Empfehlungen

Inhaltsübersicht

Interessantes über PCs